LMSV Sachsen eV
LMSV Sachsen eV


Gründung / erste Aktivitäten
03. bis 05.08.1990    Erste Beratung in Bad Schmiedeberg (Bielig, Dietrich, Hesse, Ullmann)
22.09.1990              Gründungsversammlung in der Gaststätte „Bauarbeiterversorgung“ in Zwickau (29 Vereine u. Sektionen) mit Beschluß der ersten Satzung                               (seitdem mehrfach angepasst)
29.09.1990              Gründung Landessportbund in Dresden (mit Sitz in Leipzig)
03.11.1990              Erste Beratung des geschäftsführenden Präsidiums in Leipzig
09./10.12.1990        Auflösung des MSV des DTSB in Vatterode
08.12.1990              Erste Tagung des neu gewählten Präsidiums in Leipzig (Beschluß Emblem, Beratung Wettkampfordnung vertagt)
05.01.1991              2. Präsidiumstagung in Leipzig (Beschluß erste WKO)
21.03.1991              Eintragung des LMSV e.V. beim Amtsgericht Leipzig
04.05.1991              1. Beratung mit allen Kollektivleitern in der „Schlötenmühle“ Greiz
01./02.06.1991        1. Landesmeisterschaften in Bischofswerda
23.11.1991              Erste Jahreshauptversammlung des LMSV in Zwickau (Beschluß zur weiteren Selbständigkeit des LMSV)
05.12.1992              2. Jahreshauptversammlung in der „Waltermühle“ Schmiedeberg (36 TN)

Erstes Präsidium
Präsident              Gottfried Hesse
Vizepräsidenten     Werner Beyer – Mario Bielig – Hans Ullmann
Schatzmeister        Michael Freitag
Spielleutejugend    Thomas Schulze
Fachbereich Spielmannszüge       Karsten Börner und Ralf Petzold
Fachbereich Fanfarenzüge           Peter Büttner und Detlef Thiele
Fachbereich Schalmeien              Fritz Morgner
Fachbereich Blasorchester           Gerhard Knoll und Thomas Weiß
Öffentlichkeitsarbeit                    Rolf Hänel
Wettkampfwesen                        Volker Schulze
Ehrenrat                Helmut Nicolai
Schriftführer           Harald Mösch
Kassenprüfer          Ulrike Finck, Brunhild Kellner, Simone Friedrichs


Berufen zum Geschäftsführer        Erwin Dietrich

 

Gründungsvereine (Ende 1991)


Spielmannszüge
SG Aufbau Chemnitz (seit 2004 1.Chemnitzer Spielmannszug), BSV Fortschritt Bischofswerda, Mädchenspielmannszug der Verkehrsbetriebe Dresden, Mädchenspielmannszug Freital (später Blau-Weiß Freital), SV 1861 Groitzsch, SG Kleinröhrsdorf, Lommatzscher Spielleute, VSG Marbach-Schellenberg, SV Einheit Mutzschen, SZ Oberlichtenau, Radeberger Sportverein, TSG Taucha, TSV Einheit Wurzen, SSV Zabeltitz, Spielmannszug Zwickau

Fanfarenzüge
SV Fortschritt Crimmitschau, Dresdner Sportverein 1910, Eilenburger Fanfarenzug, Fanfarenzug der Stadt Hoyerswerda, TSV 1886 Markkleeberg (später Stadtfanfarenzug Markkleeberg), TSV Pädagogik Sellerhausen, SV Rot-Weiß Werdau, Fanfarenzug Zwickau

Blas- /Fanfarenorchester
Jugendblasorchester Grimma, Leipziger Schülerblasmusikverein (später Jugendbrass Leipzig)

Schalmeienorchester/-kapellen
Schalmeienkapelle Glaucha, Schalmeienkapelle Großolbersdorf, Schalmeienkapelle „Weiß-Grün“ Großpösna 1950, Schalmeienorchester Hartmannsdorf (ab 1993 Musikzug Hartmannsdorf), BSG Turbine Lauta, SK SV Schlachthof Plauen, Erstes Voigtländisches Kinderschalmeienorchester Plauen

 

Ordnungen

Erste Ordnungen:
1990              Geschäftsordnung / Wahlordnung
1991              Wettkampfordnung (mehrfach ergänzt und geändert)
1991              Finanzordnung (22.11.91)
1992              Lehrprogramm für die Aus- und Weiterbildung für die Fachübungsleiterlizenz

Weitere Ordnungen:
1997              Richtlinie Stabführung
1998              Erste Einstufungsübersicht für Spielmannszüge
1998              Ehrenordnung
2000              Beitrags-/Gebührenordnung

 

Sonstige Ereignisse

1991              Lehrgänge für Führungskräfte an der Bundesmusikschule Bad Gandersheim vom 21. bis 24.02. und vom 09. bis 12.05.1991
                     1. Landesmeisterschaft vom 31.05.-02.06. in Bischofswerda
                     Erster ÜL-Lehrgang Stufe I/D2 in Schneeberg
1992              Am 1. Tag der Sachsen in Freiberg nehmen 10 Klangkörper des LMSV teil.
1993              Erstmalige Erfassung der Veteranen der Spielleutebewegung in Sachsen
                     Der FZ Zwickau und der Spielmannszug Zwickau vereinigen sich zum Spielleuteverein Zwickau e.V., Aufnahme Roßweiner Spielleute e.V. (Austritt                      zum 31.12.2002)

1994              Aufnahme der Schalmeienmusikanten Langenreichenbach in den LMSV
                     Aufnahme des Spielmannszuges Ragewitz-Dürrweitzschen in den LMSV (Austritt 1997)
                     Eröffnung der orchestereigenen Musikschule in Grimma
                     16.-18.09.1994 offenes Pokalturnier für Spielmannszüge in Oberlichtenau (7 Vereine).
                     Die 4. Fanfaronade findet in Hoyerswerda statt.
1995              Trennung von Pflicht und Kür bei ESZ/LK1
                     Zum 4. Tag der Sachsen in Rochlitz erstes Platzkonzert des LMSV mit den
                     SZ Chemnitz, Radeberg, Roßwein, Zwickau, der SK Großpösna und dem FZ Dresden.
                    Austritt des Musikzuges Hartmannsdorf aus dem LMSV und LSB sowie Auflösung des Fanfarenzuges Rot-Weiß Werdau
1996             Mitgliedschaft SZ Belgern
1997              Spiel der SZ Chemnitz/Zwickau zum 3.Landessporttag in Glauchau
                    Nach langer Krankheit verstarb das langjährige Präsidiumsmitglied SK Fritz Morgner
                    Erstes organisiertes Treffen der Veteranen zu den Landesmeisterschaften
                    Erstellung der Richtlinie für Stabführer
1998             Einführung einer neuen Klasse „Musik- und Spielmannszüge“
                    Aufnahme der Schwierigkeitsgrade zur Bewertung der Kürtitel zu den Meisterschaften
                    Beschluß der Ordnung Ehrenrat und Ehrenordnung
                    2. Deutsche Meisterschaft (Deutschlandpokal) der Sportspielmannszüge in Radeberg
1999             Aufnahme des Spielmannszuges Hirschfeld in den LMSV
                    Am 13.12.99 verstarb das langjährige Präsidiumsmitglied für Wettkampfwesen Volker Schulze
                    Erster sogenannter Arrangeurlehrgang in Trebsen
2000             Eröffnung des 4. Landessporttages in Glauchau durch die SZ Chemnitz und Zwickau
                     Aufnahme SZ Canitz 1961 e.V.
                    Durchführung der Fanfaronade in Hoyerswerda
                    Erstmalige Vergabe der Ehrenplakette des LMSV an E. Dietrich und H. Ullmann
2001             Erstmalige Präsentation des LMSV unter www.spielleute-sachsen.de (seit 25.01.2001)
2002             Generelle Trennung Pflicht-Kür für alle ESZ
                    Durchführung der 4.Deutschen Meisterschaft der Sportspielmannszüge in Zabeltitz
                    Einstufung der Kürtitel FZ in Sachsen durch eigene AG aus FZ-Vertretern unter Leitung von M. Bielig.
                    Teilnahme FZ Dresden an der WM in Tokio (in FZ-Klasse 2. Platz)
2003             Einführung und erste Ausgabe des Handbuches des LMSV Sachsen e.V.
                    Durchführung der Fanfaronade in Dresden.
                    Austritt der Roßweiner Spielleute aus dem LMSV
                    Erstmaliger Lehrgang ÜL Stufe III (12 Teilnehmer)
2004             Aufnahme Schalmeienzunft Strehla, SO Milkau, Groitzscher Spielleute e.V.
                    Einführung von Starterlisten bei den Nachwuchsspielmannszügen
2005             Aufnahme des Fanfarenzuges Neukirchen (Erzg.) in den LMSV
                    Eröffnung des 5. Landessporttages vor der Stadthalle Chemnitz durch die SZ aus Chemnitz und Zwickau
                    Ausschluß Jugendbrass Leipzig e.V.
                    Erstmalige Teilnahme des SZ Oberlichtenau an der WM in Kerkrade (Silbermedaille)
2006             Wiederaufnahme Roßweiner Spielleute e.V. in den LMSV
                    Situationsberatung mit allen Leitern der Schalmeienorchester in Blankenstein
                    Aufnahme SZ Nossen e.V. ab September 2006
2007             Einführung Kür-Startreihenfolge in umgekehrter Pflichtplazierung bei ESZ
                    Beendigung der Mitgliedschaft FZ Crimmitschau zum 31.12.2007.
                    1. Rhythmusworkshop in Blankenstein mit 20 Teilnehmern
2008             Aufnahme des FSV Eilenburg e.V.-Abt. Fanfarenzug
                    Beendigung der Mitgliedschaft SZ Canitz e.V. zum 31.12.2008
                    Beginn 2. ÜL-Lehrgang Stufe III (17 Teilnehmer)
2009             Eröffnung des 6. Landessporttages in Leipzig durch den SZ Mutzschen
                    Teilnahme des SZ Oberlichtenau an der WM in Kerkade (2 Goldmedailen)
2010             Durchführung der 8.Deutschen Meisterschaft der Sportspielmannszüge in Zabeltitz
                    Erstmalig Aufbau-Lehrgang für Nachwuchsspielmannszüge in Weißwasser
                    Festveranstaltung 20 Jahre LMSV Sachsen e.V. im Kaiserhof Radeberg
2011             Bei der Mitgliederversammlung im Januar 2011 in Eilenburg wurde eine geänderte Satzung beschlossen.
                    Der LMSV heißt jetzt Landes- Musik- und Spielleutesportverband und das geschäftsführende
                    Präsidium wurde zum Vorstand.
                    Auch das 2. Kids-Camp vom 27.-31.07. in Weißwasser war mit insgesamt 33 Teilnehmern aus
                    7 Vereinen ein voller Erfolg.
2012             Aufnahme des Regimentsspielmannszuges Görlitz und des FZ Schönfelder Hochland in unseren
                    Verband. Auflösung des SZ Marbach-Schellenberg zum 12.04.2012.
                    Bei der 9. DM der Sportspielmannszüge in Brandenburg belegte der ESZ Zabeltitz-Treugeböhla
                    den 5. Platz (Radeberg 6. und Lommatzsch 9.).
                    Der SZ Oberlichtenau feierte sein 60. Gründungsjubiläum mit einem großen Konzert im Kulturpalast
                    Dresden.
                    Bei der Fanfaronade in Strausberg konnte der FZ Dresden in der Gesamtwertung einen 3. Platz
                    (Marschbewertung 2. Platz) belegen.
                    Beim Konzert zum Tag der Sachsen in Freiberg gab es mit 11 Klangkörpern eine starke Beteiligung
                    unseres Verbanses.
                    Das 3. Kids-Camp (08.-12.08.) fand erstmalig mit über 50 Teilnehmern (NSZ und FZ) in Grünheide
                    im Vogtland statt.
                    Nach längerer Pause fand im September wieder in ein deutschlandoffener Pokalwettkampf für
                    Nachwuchsspielmannszüge mit leider nur 5 Vereinen Radeberg statt.
                    Am 11.03.2012 verstarb unser Mitbegründer und ehemaliger Vizepräsident Werner Beyer im Alter
                    von 90 Jahren.
2013             Bei der Fanfaronade 2013 konnte der FZ Dresden erstmalig in der Gesamtwertung einen hervoragenden
                    2. Platz belegen und das Marsch-und Drillkontigent des SZ Oberlichtenau kam von
                    der WM aus Kerkrade mit einer Goldmedaille nach Hause.
                    Nachdem erstmalig eine Stadt (Coswig/Ortsteil Brockwitz) ohne einen LMSV-Mitgliedsverein für
                    die Durchführung der 22. Landesmeisterschaften gewonnen wurde, musste diese LM dann
                    kurzfristig wegen Hochwasser abgesagt werden. Für die Nachwuchsspielmannszüge organisierte
                    dann am 01. September der SZ Mutzschen eine vollwertige Ersatz-LM.
                    Das 4. Kids-Camp fand wiederum in Grünheide (31.07-04.08.) mit NSZ und FZ-Beteiligung mit
                    über 70 TN statt.
                    Die Teilnehmer starteten als Wettkampfzug außer Konkurrenz bei der Nachwuchs-LM in Mutzschen.
2014             Für die Bewertung der FZ werden bei der LM erstmalig zwei Durchgänge analog ESZ durchgeführt.
                    Das 5. Kids-Camp wird vom 06.-10.08. in Grünhaide durchgeführt.
                    Am 24. Mai veranstaltete der SZ Oberlichtenau ein großes Freilichtkonzert auf der Hutbergbühne
                    Kamenz und das Internationale Musikkantentreffen in Grimma fand nun schon zum achten
                    Mal am zweiten Septemberwochenende mit 29 Klangkörpern statt.
                    Bei der 10. DM der Sportspielmannszüge in Helbra nahm der ESZ Radeberg als einziger Klangkörper
                    unseres Verbandes teil und erkämpfte einen hervorragenden 3. Platz.
                    Am 22.07.2014 verstarb unser Mitbegründer und langjähriger Geschäftsführer Erwin Dietrich im
                    Alter von 79 Jahren.
2015             Ab 2015 werden alle Lehrgänge des LMSV im „Jagdschloß Herzogswalde“ durchgeführt und
                    das 6. Kids-Camp findet vom 15.-19. Juli wiederum in KIEZ Grünhaide statt.
                    Die Lommatzscher Spielleute richten als erster Verein zum 4. Mal eine Landesmeisterschaft
                    aus.
                    Das 25. Jubiläum des LMSV wird am 31.10.2015 mit Anwesenheit des Präsidiums und aller
                    Vereinsvertreter in der Parkschänke in Zabeltitz in Anschluß an die Präsidiumsberatung gefeiert.


 

Aktuelles

21. - 23.06.2019
29. Landesmeisterschaft des LMSV in Lommatzsch


10. - 14.07.2019
10. Kids Camp in Grünheide


06. - 08.09.2019
28. Tag der Sachsen in Riesa